12.1o.2ooo

Bei einem Experiment wurde untersucht, inwieweit Probanden gleichzeitig einen Text vorlesen und einen anderen diktiert bekommen und diesen mitschreiben koennen. Anfangs war es den Testpersonen schwer moeglich, beide Aufgaben zu erfuellen. Doch mit der Zeit entwickelten sie ein gewisses Geschick, korrekt Diktate aufzunehmen und nebenbei einen anderen Text fliessend vorzulesen. Die Erklaerung liegt darin, dass Menschen faehig sind, auch sehr anspruchsvolle Aktivitaeten automatisch auszufuehren, also ohne dass sie Aufmerksamkeit, Bewusstsein erfordern. Soetwas muss natuerlich gelernt und immer wieder praktiziert werden. Hat man sich eine Faehigkeit so gut angeeignet, dass sie automatisch ablaeuft, kann man sehr grosse Informationsmengen, die hohe Ansprueche stellen, verarbeiten, ohne dass das Bewusstsein davon ueberhaupt Kenntnis erhaelt. Das heisst, obwohl gewisse Fertigkeiten automatisiert sein koennen, muessen beruehrte Informationen nicht im Bewusstsein praesent gewesen sein.

Quelle: Tor Norretranders "Spuere die Welt - Die Wissenschaft des Bewusstseins", Rowohlt Taschenbuchverlag, Hamburg 1997, ISBN 3 499 60251 2

Nichtbewusste Informationsverarbeitung

>kommentieren?<